THE ART OF CANCELLED CULTURE

Das pXXy PORN Movement geht immer neue Wege.

Das von Instagram mehrfach gebannte Künstlerkollektiv erobert die virtuelle Realität.

Ihre digitalen Werke sind schon jetzt im ersten NFT-Museum Deutschlands ausgestellt. Die neueste kontroverse Werkschau “The art of cancelled culture” kann man nun real und als Virtual Reality Event ab dem 15.10. im Erotic Art Museum sehen. Ein typisches anloges pXXy Booklet gibt es auch wieder. Inhaltlich werfen die Künstler einen mehr als ironischen Blick in die gegenwärtige Zukunft. Die Besucher erwartet ein wahrhaftiger kulturpolitischer, erotischer Rundumschlag.

Die Vernissage startet am 14.10. ab 19 Uhr. Überraschungsprogramm auf der Strasse mit Musik-Live-Act “die Prophetin” Getränke gibt’s von der Washingtonbar.

Voranmeldungen für die VR-Show: