Künstler

Alexandre Schuck

ist ein deutsch-französischer Maler, der in Berlin wohnt, und sich in seiner Malerei mit Tieren und menschliche Körperteile befasst, und wo eine Form zu der anderen führt, wie in einer Art Erotik-Rätsel. Lebendig, außergewöhnlich, markant und ein wenig provokativ werden Themen wie Erotik,
Aggressivität, Leidenschaft, Schmerz in den Vordergrund gestellt. Seit kürzerer Zeit, und mit dem Durchbruch der NFT Welt, hat Alexandre festgestellt, dass seine Kunst sich perfekt digitalisieren lässt, da die Formen wie in einer Art Puzzle klar definiert sind. Diese Formen können auch animiert werden, wie es der Fall ist in seinem NFT „Le Rugissant“.

Malerin Designerin Fotografin Digitalartist, ehemalige Waldorfschülerin wurde in der Universitätsstadt Tübingen geboren.
Studium an der HDK/UDK (Universiät der Künste ) Berlin Visuelle Kommunikation bei Prof.Wolfgang Ludwig

«Bildhauerisches Gestalten» Prof.Günther Ohlwein ,Gastdozent
Bildhauer Rainer Kriester.

Schon während des Studiums war Aktzeichen einer ihrer Schwerpunkte. In den
80er Jahren war sie an verschiedenen Theatern tätig unter anderem verantwortlich für dasBühnenbild (Schwarzes Theater ) für das Stück Andorra von Max Frisch am Klecks
Theater für Puppenspiel.

Inspiriert von der Vergangenheit als Showtänzerin entwickelte sie einen ganz eigenen, unverwechselhaften Stil malte vorwiegend erotische Frauenkörper und brach in eine Männerdomäne ein.

Mit ihren ausdruckstarken Werken, der Komposition mit Form und Farbgestaltung und zahlreichen Ausstellungen wie u.a. im Löwenpalais in Berlin , EroticArtMuseum Hamburg erlangte sie grossen Bekanntheitsgrad in der erotischen Kunstszene und man spricht im Zusammenhang mit ihrer Are von einer «intuitiven Meisterschaft des Handwerks, wie es in unseren wilden Zeiten selten geworden ist».


Eines ihrer Hauptwerke, «Domenica», ist im Erotic Art Museum in Hamburg ausgestellt .

Das außerordentliche Portrait von Deutschlands «Hure der Nation»,
Domenica Anita Niehoff, die 2009 in Hamburg verstorben ist ,wurde in Pastellkreide auf Cansonpapier gemalt und als Meisterwerk verewigt.

Inden 80er Jahren fand die Begegnung mit Domenica auf dem Berliner Hurenball statt
und aus dieser schönen Erinnerung hat DonnaSanisue sie in einem Meisterwerk verewigt

Heute lebt die Künstlerin in ihrem Landhaus «Casa Calla Donna» in Nordhessen.
Neben
dem Studio betreibt sie eine Werkstatt-Galerie, ein Showroom für Kunstinteressierte.